ROGGENMEHL zum Brot backen – um z.B. einen wunderbaren Sauerteig herzustellen – das ist allgemein bekannt. Aber nicht nur dafür eignet sich diese Mehlsorte hervorragend, sondern auch zur KÖRPERPFLEGE!

Wie das gehen soll? Das erfährst du hier in meinem Artikel!

Roggenmehl enthält weniger Gluten (= Klebereiweiß) als Weizenmehl. Somit verpickt es weder deine Haare noch deinen Abfluss in der Dusche. Aber fangen wir ganz von vorne an!

Inhaltsstoffe von Roggenmehl

Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett, Ballaststoffe, Vitamine, Mineralsstoffe, Spurenelemente

Eigenschaften von Roggenmehl

Die enthaltenen Ballasstoffe im Roggen erhöhen das Sättigungsgefühl, verlangsamen die Magenentleerung, erhöhen das Stuhlvolumen, lassen unseren Blutzuckerspiegel nicht so schnell an- bzw. wieder absteigen und senken das Cholesterin im Blut. Roggen hilft dir, deine Energie über einen längeren Zeitraum zu halten und leistungsfähig zu bleiben.

Roggen hat aufgrund seiner natürlichen Eigenschaften eine deutlich positive Wirkung auf die heutigen Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen sowie Darmprobleme.

Eigenschaften & Wirkung von Roggenmehl – im Sinne von Haut-Pflege

reinigend, eindickend, transportiert Problemstoffe ab, entzündungshemmend, juckreizstillend, beruhigend, vitaminreich, reich an Fetten, gegen Haarausfall und Schuppen, herausziehend, basisch

Aus der Geschichte

Bereits im römischen Reich wurde sog. „Lomentum“ (= Bohnenmehl) in Kombination mit Wasser zur Pflege bzw. zum Waschen (anstatt von Seife) verwendet. Es wirkt(e) u.a. reinigend, peelend sowie entgiftend.

Generell kannst du das Lomentum auch mit Öl, Molke Joghurt, Milch etc. anrühren und damit so deine Haut & auch die Haare pflegen.

Und auch unsere näheren Vorfahren haben sich so oder so ähnlich gepflegt – ohne moderne, teure und ungesunde Produkte.

Ein Beispiel: meine Oma (sie wäre mittlerweile über 100 Jahre alt) hat sich wirklich nicht oft ihre Haare gewaschen (so wie ich mittlerweile auch nicht mehr) – und sie war trotzdem oder gerade deswegen immer gut gepflegt. Heutige Haarpflegeprodukte riechen z.B. zwar bezaubernd, trocknen aber oft die Kopfhaut aus – es beginnt zu jucken und zu schuppen. Daraufhin produziert der Körper mehr Talg, um dieses unnatürliche Milieu wieder auszugleichen – die Haare wirken dann schneller fett. Nun wird wiederum fleissig Haare gewaschen – und der Teufelskreis ist perfekt!

Rezept-Ideen mit Roggenmehl

° Duschcreme:
Roggenmehl mit Milch vermengen und so lange glatt rühren bis eine flüssig-breiige Masse entsteht. Ein Traum – auch fürs Haare waschen geeignet!

° Variation eines Haar-Shampoos:
Folgende Zutaten werden miteinander verquirlt: Roggenmehl, Dotter, Honig, Milch – ins feuchte Haar einmassieren, etwas einwirken lassen, gründlich ausspülen

° Reinigungsmittel:
Roggenmehl + Honig + Milch = für irritierte Haut – reinigt & führt Nährstoffe zu (auch als Gesichtsmaske bzw. zum Make-up entfernen anwendbar)

° gegen fettige Haare:
Roggenmehl kann u.a. auch als Trockenshampoo eingesetzt werden. Das erfordert allerdings danach ein kräftiges bürsten / „ausstauben“!

Warum überhaupt ein Lebensmittel zur Körperpflege verwenden (wenn ich doch alle Produkte fertig kaufen kann)?

Hast du dir schon mal überlegt bzw. bist du dir bewusst darüber:

– wie groß der Haufen an Müll in einem Monat oder Jahr ist, den nur du allein produzierst – an Tiegeln, Dosen, Tuben etc. (ausschliesslich für deine Haut- und Haar-Pflegeprodukte)

– was da alles drin ist – sprich kennst du die Inhaltsstoffe auf der Packung (bzw. kannst du die Namen überhaupt aussprechen)

– was das alles kostet

– dass alles, was du dir in der Dusche wieder abspülst im Abwasser landet, div. Inhaltsstoffe wie Hormone oder Mikroplastik nicht gefiltert werden können und somit im Wasser, in z.B. Fischen, im Essen landen

– dass deine Haut semipermeabel (=halbdurchlässig) ist – sprich, du bist nicht nur „was du ißt“, sondern es ißt eben auch deine Haut, was du dir tagtäglich drauf schmierst

Ich kann jedem nur empfehlen, die Pflege mit div. Lebensmitteln wie eben z.B Roggenmehl auf jeden Fall zu probieren – da es wirkt, gesund und umweltfreundlich ist und außderdem dabei hilft, Müll und Problemstoffe zu vermeiden, es keine Tierversuche benötigt und du dabei auch noch eine Menge Geld sparst.
HERZ, WAS WILLST DU MEHR?

mögliche Zusätze zur Pflege mit Roggenmehl

Du kannst Roggenmehl ganz nach deinen Wünschen, Lüsten, Bedürfnissen etc. mit weiteren Zutaten kombinieren – je nachdem was du magst oder brauchst! (PS: anstatt der erwähnten Milch kannst du natürlich auch sog. Pflanzen-Milch verwenden!)

PFLANZEN

° Birkenwasser: ist vitaminreich, wirkt stärkend, Haarwuchs anregend

° Basilikum (Tee, Hydrolat, äth. Öl): wirkt vitalisierend, entzündungshemmend, antibakteriell

° Zitrone: glättet, strafft, peelt, erfrischt, verfeinert die Haut, bringt Glanz in die Haare

° ein Sud aus Kastanien oder Efeu: wirkt reinigend, beruhigend, regenerierend, entzündungshemmend, basisch

° Schafgarben-Tee: hilft gegen Schuppen und bei fettigem Haar, frischt blonde Haare / Farbe auf; auch anwendbar als Gesichtswasser / zum bedampfen – wirkt entzündungshemmend sowie gegen unreine Haut

LEBENSMITTEL

° Kaffee: ist durchblutungsfördernd, straffend, hilft bei Haarausfall (Info: Kaffeesatz ist ein super Peeling!)

° Essig: schliesst die Haarstruktur, desinfiziert, belebt, entgiftet, antibakteriell, durchblutungsfördernd, verfeinert das Hautbild, macht die Haare weich (Info: Der Essig-Geruch verflüchtigt sich rasch wieder!)

° Milchprodukte wie Milch, Molke, Joghurt, Schlagobers: spenden Feuchtigkeit, rückfettend, vitalisierend, regenerierend, entgiftend, beruhigend, ph neutral bis sauer

° Ei (Dotter): wirkt feuchtigkeitsspendend, straffend, glättend, nährend, bringt Glanz ins Haar, bei Haarausfall (Info: Selbst Kaiserin Sissi soll Eier für ihre Haarpflege verwendet haben!)

° Alkohol: entfettet, desinfiziert, trocknet, macht die Haut durchlässiger – fördert so Nährstoffaufnahme

„Lasse nur das an deine Haut, was du auch essen würdest!“

Quelle Titelbild: www.canva.com

DANKE FÜRS TEILEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code