Kennst du jemanden, der auch von diesem Artikel profitieren könnte? Dann teile meinen Beitrag! Vielen Dank

„Melissa officinalis“

Diese vielseitige & milde Heilpflanze steht für Tiefgründigkeit, jedoch schreibt man ihr auch eine leichte & verspielte Wesensart zu. Die Melisse löst Krampfhaftes auf & harmonisiert emotionales Ungleichgewicht. Komm mit in die Welt von diesem wunderbaren Kraut – ich erzähle dir jetzt mehr davon.

° Familie: Lippenblütler
° Sammelzeit der Blätter: März bis Juni (= vor der Blüte)
° Inhaltsstoffe: u.a. äth. Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Mineralstoffe, Schleim, Harz

HIER einige Eigenschaften & mögliche Anwendung der Melisse:
erfrischend + belebend sowie auch beruhigend, krampflösend, entzündungshemmend, galle-anregend, durchblutungsfördernd, kräftigend, (blut-) reinigend, anti-viral, nervenstärkend bei Unruhe & Stress, bei Magen-Darm Beschwerden, bei Einschlaf-Problemen, gegen Kopfschmerzen; hilft dem Körper, Kalium besser aufnehmen zu können

Das „Ying & Yang“ der Melisse

Belebend und beruhigend zugleich – das ist kein Widerspruch. Kräftigung und Entspannung gehören im Leben zusammen.
➡️ Hildegard von Bingen: „Die Melisse ist WARM und der Mensch, der sie isst, lacht gerne, denn sie erfreut das Herz und die Milz.“
➡️ TCM: thermische Wirkung = KALT, zugeordnete Organe = Herz, Leber, Magen

Paracelsus nannte das Kraut ein Lebens-Elexier.
Es soll „die Jugend zurückbringen & Dahinsiechende wiederbeleben“.

Die Melisse als Frauen-Kraut


Bei Menstruations-Beschwerden, zur Förderung der Fruchtbarkeit, bei Übelkeit in der Schwangerschaft und in den Wechseljahren: bereite dir einen TEE mit diesem Kraut zu.

TIPP: Den Tee stets zugedeckt ziehen lassen, da sich sonst die ätherischen Öle verflüchtigen.

Räucherungen mit Melisse-Blättern
stehen für Schutz im Haus, für die Liebe und für Heilung.

Zitronen-Melisse in meinem Garten

Die Melisse in der Haut-Pflege

Sie wirkt unter anderem …

° entzündungshemmend, regenerierend und beruhigend – passend für beanspruchte und gerötete Haut
° desodorierend und erfrischend – super als Beigabe für Deos
° desinfizierend und reinigend – gut einsetzbar bei unreiner Haut

Und wie kannst du das alles nun anwenden?

Beispielsweise in Form von Öl-Auszügen für Salben, als Tee für ein Gesichtswasser oder als Tinktur (als Beigabe in Pflege-Produkten). Wenn du weiter liest, gebe ich dir gerne noch einige praktische Beispiele. Für tiefer gehendes Wissen rund um Öl-Auszüge und noch vieles mehr, empfehle ich dir meinen Naturkosmetik Onlinekurs!

Good bye Lippen-Herpes – deine Anti-Fieberblasen-Salbe!

Die Melisse wirkt sehr gut gegen Fieberblasen aufgrund ihrer anti-viralen Eigenschaften. Mit selbst gemachtem Melissen-Öl oder besser noch mit einem Basisöl + äth. Melissen-Öl sowie etwas Bienenwachs wird ganz einfach eine heilsame Lippenpflege hergestellt. Gib ggf. noch etwas Propolis dazu, um die Wirkung zu verstärken.

REZEPTUR für einen kleinen Tiegel

10 ml Basisöl (z.B. Sonnenblume oder Olive) + ca. 2 g Bienenwachs (je nach gewünschter Konsistenz) + 8 Tropfen ätherisches Melissen-Öl 10% + optional 5 Tropfen Propolis: alle Zutaten werden sanft im Wasserbad miteinander vermischt und in den gereinigten Tiegel abgefüllt. Beschriften nicht vergessen. Und dann gehts den Viren auch schon an den Kragen …

Und noch 2 praktische Tipps:

➡️ bei Insektenstichen die betroffene Stelle mit Melissen-Blättern einreiben – das wirkt lindernd und entzündungshemmend
➡️ bei Kopfweh einen Tropfen äth. Melissen-Öl auf die Schläfen verreiben – das lindert, beruhigt und erfrischt (CAVE: ggf. davor auf einer weniger empfindlichen Hautstelle ausprobieren oder das äth. Öl mit einem Basisöl mischen)

„Klosterfrau Melissengeist“

Allseits bekannt ist der Karmeliter-Geist, welcher erstmals von den Karmeliter-Nonnen im 14. Jahrhundert, als Vorläufer des heutigen Melissengeistes, produziert wurde.
Traditionell wird Melissengeist innerlich zur Besserung des Allgemeinbefindens, bei innerer Unruhe & Nervosität, zur Förderung eines guten Schlafes, bei Wetterfühligkeit, gegen Verdauungsstörungen und bei Erkältungen angewendet.
Äußerlich nimmt man ihn bei Nervenschmerzen und zur Unterstützung der Hautdurchblutung – etwa bei Muskelkater oder Muskelverspannungen.

Kennst du jemanden, der auch von diesem Artikel profitieren könnte? Dann teile meinen Beitrag! Vielen Dank

2 Gedanken zu “Zitronen | MELISSE”

  • Hallo Martins!
    Danke für deine genialen Informationen!
    Ich würde dich um ein Rezept für eine Ringelblumencreme bitten!
    Kaufe bis jetzt immer die Ringelblumencreme mit Steinle die in Pertisau in Tirol produziert wird
    Die ist volle super aber ich möchte mir jetzt selber eine machen da ich eine sehr trockene Haut habe! Hoffe du kannst mir helfen! Ringelblumenöl habe ich schon selber angesetzt!

    • Hallo Evi:)
      Super, dass du schon Ringelblumenöl angesetzt hast!
      Ich kann dir sagen, wie du eine Salbe daraus machen kannst: nimm 10 Teile von deinem Öl und 1 Teil Bienenwachs und verschmelze beides miteinander im Wasserbad. Danach wird die noch warme Salbe in einen gereinigten Tiegel abgefüllt. Fertig! (als Beispiel: wenn du 20 ml Öl hast, brauchst du 2 g Bienenwachs)
      Wichtig: deine Haut sollte beim auftragen der Salbe noch feucht sein (z.B. nach dem waschen), weil so auch die Feuchtigkeit mit aufgenommen wird in deine Haut.
      Cremen stelle ich selber kaum her, da verwende ich andere Varianten wie z.B. eine Sprüh-Pflege. Wenn du magst, schau mal hier vorbei und sei ggf. bei dem einen und oder anderen Kurs dabei. Da werden verschiedenste Rezepturen vorgestellt: https://www.hautundkraut.com/aktuelle-kurse/
      Ich wünsch dir alles Liebe, mARTina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code