SALZ ist ein Mineral. Im Altertum war es ein heiliges Element und ein kostbares Handelsgut. Heutzutage wird Salz meist in der Küche verwendet. Aber es gibt etliche weitere Anwendungsmöglichkeiten & Wissenswertes über diesen kostbaren Rohstoff zu erfahren.

Löslichkeit: in Wasser | ph Wert: ca. 7 – 7,5 (= neutral)

Wirkung:
desinfizierend, deodorierend, glättend, reinigend, mineralisierend, beruhigend, ausgleichend, regenerierend, konservierend, bindet Gerüche und Flüssigkeit, entzündungshemmed

„Nimm Salz zu jeder Mahlzeit – für ein langes, freudiges und fruchtbares Leben! Denn Salz ist das Leben selbst.“
Dioscurides (1. Jht. nach Chr.)

° Anwendungen °

Zähne putzen
Salz wird hierzu in gelöster Form verwendet. Dafür speichelst du zuerst eine Prise Salz im Mund ein bzw. lässt sie darin schmelzen. Und nun kannst du mit dieser Salzlösung ganz einfach deine Zähne putzen!
Das Salz ergänzt übrigens die natürliche Zahnschmelzstruktur!

Salz-Peelings
° eignen sich für stark verhornte Haut-Stellen wie Fußsohlen oder Ellenbogen
° Cave: Gesicht! Speziell auf der sensiblen Gesichts-Haut können Mikro-Verletzungen durch die kantige Struktur des Salzes entstehen – verwende hier besser Kaffee (Sud) oder Mohn zum peelen

Salz-Packungen bringen Linderung für entzündete Gelenke (z.B. am Knie).

Für Öl-Heiss-Auszüge, welche ich verwende um Salben herzustellen, nehme ich ebenfalls Salz zur Unterstützung. Hierbei hilft es nämlich, die Farb- und Wirkstoffe aus der Pflanze ins Öl zu ziehen.

Um wieder in die Küche zurück zu kehren – du kannst auch wunderbare Kräutersalze herstellen – eine Anleitung dazu findest du beim Bärlauch oder bei der Schafgarbe!

Cave: Tafelsalz wird mit Aluminium rieselfähig gemacht – darum lieber Voll-, Natur-, Ur- oder Steinsalz verwenden

SOLE

Salze in Wasser aufzulösen ist keine neue Erfindung – diese Verbindung kommt in jedem Lebewesen vor!
Fast alles Wasser auf unserer Erde ist Salzwasser. Nur weniger als 3% des gesamten Wassers auf unserem Planeten besteht aus Süßwasser.

Eine gesättigte Sole besteht aus 26% Salz:
ca. 250 – 300g Salz werden in 1000ml Wasser aufgelöst (idealerweise Quellwasser verwenden). Hierbei bleibt etwas Salz ungelöst im Wasser zurück, da diese Mischung wie gesagt „gesättigt“ ist.

Bereits Paracelsus (15. Jht.) empfahl Solebäder bei Hautkrankheiten!

Es können auch weit aus geringer konzentrierte Solen verwendet werden:
Salzwasser kann u.a. als Gesichtswasser bei unreiner Haut zum Einsatz kommen oder auch zum Gurgeln bei Halsweh. Und Inhalieren mit Salz in heissem Wasser bei einer Erkältung ist ebenfalls ein bekanntes & gutes Hausmittel!

TIPP: In Solen können – genau so wie in einer Tinktur – auch Pflanzen eingelegt, haltbar gemacht und ausgezogen werden.

° Salz auf der Haut °

Salz kommt auch im natürlichen Säureschutzmantel unserer Haut vor. Die Haut braucht jedoch eine relativ niedrige Salzkonzentration, um ihr Gleichgewicht zu erhalten. Höhere Mengen an Salz haben hingegen eine austrocknende und irritierende Wirkung.

Bei Menschen mit Erkrankungen wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder Akne ist nicht nur das Hautbild, sondern auch die Salzkonzentration ihrer Haut gestört. Aus diesem Grund werden hier Bäder und Anwendungen mit Salz empfohlen, um das natürliche Gleichgewicht der Haut wiederherzustellen.

Bei sensibler / entzündeter Haut – wie z.B. nach einer Epilation – wirkt Salz reizend. Das kommt dir vielleicht auch bekannt vor, wenn du schon mal frisch rasiert in der Sauna warst! Nicht umsonst heißt es „Salz in offene Wunden streuen“.

„Das Salz ist wie Blut und verleiht dem, der es mässig gebraucht, Kräfte.“
Hildegard von Bingen (11. Jht.)

° hautundkraut auf FACEBOOK – das gefällt dir °

° aktuelle Workshops findest du unter TERMINE °

° Energetische Reinigung mit Salz °

Salz soll die Eigenschaft haben, negative Energien aufzunehmen und zu binden!

Zur energetischen Reinigung von Räumen wird in jede Ecke ein Häufchen Salz gestreut, welches über Nacht liegen bleibt. In diesen Räumen soll man zu dieser Zeit nicht nächtigen. Am nächsten Tag wird das Salz mit einem Besen zusammen gekehrt, um dann ausserhalb des Hauses entsorgt zu werden oder um es draussen zu vergraben.

Der Ursprung dieses Rituals ist mir nicht bekannt. Vielleicht wurde die reinigende Wirkung des Salzes symbolisch auf Räume und deren energetische Reinigung übertragen.

Bilder-Quelle: www.canva.com

DANKE FÜRS TEILEN!

2 Gedanken zu “Du bist das SALZ in meiner Suppe!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code