Kennst du jemanden, der auch von diesem Artikel profitieren könnte? Dann teile meinen Beitrag! Vielen Dank

Für viele Frauen ist es (leider) ganz normal, daß …

° sie kein wirklich gutes Wissen zu diesem Thema haben
° sie stets starke Schmerzen haben während der Regel
° sie glauben, trotz ihres erhöhten Ruhe-Bedürfnisses stark sein zu müssen
° sie diese Funktion ihres Körpers als peinlich oder beschämend ansehen
° sie sich diesbezüglich nicht mitteilen, nicht darüber reden
° oder auch die Blutung mit Hormonen ganz weg haben wollen

Diese Liste lässt sich bestimmt noch um viele Punkte erweitern. Für mich steht fest, dass es den Mädchen und Frauen über Generationen hinweg aberzogen wurde, ihre wahre Weiblichkeit auszuleben. Was ist das überhaupt? Gelernt haben wir es ja nicht wirklich. Und das nicht, weil unsere Eltern so konservativ waren – die wussten es leider auch nicht besser.

Mancherorts wird es, mir scheint, geradezu als sündig angesehen, überhaupt eine Frau zu sein. Alles was mir die Natur gegeben hat, soll ich also verstecken? Frauen sollen zwar allzeit bereit sein, sich anderswo aber bitte dezent im Hintergrund halten. Sie sollen sich auch nicht so anstellen und gefälligst ihr Bauchgefühl aus dem Spiel lassen. Und um Gottes Willen sollen sie bloß nicht über ihre Blutung reden. Aber genau das tun wir jetzt!

„Lass dich nicht unterkriegen – sei frech, wild & wunderbar!“

Astrid Lindgren (Schriftstellerin)

Ein neuer Zyklus | eine wunderbare Reise beginnt

Versuche, am ersten Tag deiner Menstruation bzw. wann immer du es brauchst, liebevoll & respektvoll nur für dich zu sein. Verschaffe dir Freiräume, keine stressigen Termine etc. Mache ein Date mit dir selber aus: ein Bad nehmen, räuchern, lesen, spazieren, meditieren,… Teile ggf. deine Stimmung oder Ruhebedürftigkeit deinen Mitmenschen mit (sie können es nicht wissen).

Bei Krämpfen: hilft Magnesium – als Spray für die Haut – es wird so zu 100% aufgenommen (im Gegensatz zur oralen Einnahme) NB: Durch den Spray entsteht ein weißer Film auf der Haut – dieser kann später wieder abgewaschen werden.

Winter is coming – sich Ruhe gönnen & Kraft holen

Unterstützung aus der Küche

° Wurzelgemüse: z.B. rote Rüben – sie wirken erdend & sind auch farblich passend (sowie auch Rotwein;)
° generell eher leicht Verdauliches, Warmes, (Kraft-) Suppen
° wenig Süsses, Fleisch oder Rohkost
° Gewürze & Kräuter: Zimt, Nelke, Ingwer, Chili, Curcuma – diese wirken wärmend & zusammenziehend
° Tee & Räuchern: Minze, Schafgarbe, Brennnessel, Beifuss, Johanniskraut
° Aromaöle: Patchouli hilft dabei noch weiter in die Tiefe zu gehen, Zitrone lässt die Stimmung etwas leichter werden

Das Tor zur Unterwelt

Wir gehen jetzt in die Tiefe – in die Dunkelheit. Dorthin, wo alles beginnt. Wir begeben uns so zu sagen von oben, vom Kopf nach unten, in den Bauch. Es ist nun schwerer, in den klaren Verstand zu kommen – die Logik macht jetzt quasi ein Schläfchen. Unsere Intuition hingegen erwacht und arbeitet nun auf Hochtouren.

Bewusstsein & Unterbewusstsein liegen in dieser Phase sehr nahe beisammen. Der Zugriff auf dein bzw. auf das Ur-Wissen steht offen. Jetzt ist die Zeit, wo echte & ursprüngliche Gefühle empor kommen. Beobachte & höre in dich hinein – was bzw. wen will ich wirklich?

Die Regel wird auch als die schwarze Phase oder mystisch – als „die Alte“ bezeichnet.

Trauer ist ganz normal

Es ist nun auch die Phase des Loslassens. Wir sehen bzw. fühlen jetzt einfach das Ende und den Tod eines potenziellen Kindes. Darum – lasse deine Emotionen, die hoch kommen, einfach zu. Auch Tränen dürfen / sollen fließen, wenn sie wollen. Und nein, du hast deswegen keine Depression! Gleichzeitig ist diese Phase aber trotzdem einfach ein Teil des großen Ganzen und somit auch wieder ein Neubeginn.

Gib deinem Blut eine Bedeutung

Ein schönes Ritual kann es sein, das Blut, welches frau mit einer Menstruations-Tasse aufgefangen hat, in einem Glas zu sammeln und am Ende der „schwarzen Phase“ alles im Garten zu vergraben. Die Rück-Verbindung zur Erde – wir geben unser Blut wieder an Mutter Natur – das ist der sprichwörtliche rote Faden.

Der Gedanke dahinter: unser Blut ist unsere Lebensenergie bzw. „der Saft des Lebens“. Wollen wir wirklich so unachtsam mit uns selber umgehen, daß wir diesen Teil von uns einfach wie Exkremente im Klo runter spülen? Die Weiblichkeit mit all ihren Facetten wurde so lange nicht mit Respekt wahrgenommen – sie ist jedoch ganz wunderbar und das bluten ist einfach ein Teil davon.

Annehmen & Hingabe

Durch das Annehmen der Dinge, wie sie sind (ohne Bewertung) & durch die Hingabe in diese Phase, beginnt der (kollektive) Schmerz langsam zu enden. Wurden die Menstruations-Beschwerden erst einmal transformiert, so ist diese Phase voller Energie, Kraft & Intuition!

Kennst du jemanden, der auch von diesem Artikel profitieren könnte? Dann teile meinen Beitrag! Vielen Dank

4 Gedanken zu “MENSTRUATION | ein ganz natürlicher & doch so tabuisierter Teil von uns”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code