ein geniales Tool | aktuell in aller Munde bzw. Vaginas


Eine Frau menstruiert durchschnittlich 2500 Tage ihres Lebens. Dabei verbraucht sie theoretisch ca. 16.000 Tampons bzw. Binden. Leider bescheren uns diese teuren & konventionellen „Damen-Hygiene-Artikel“ (ein blödes Wort) große Müll-Berge sowie auch belastende Inhaltsstoffe.

90% dieser herkömmlichen Hygiene-Artikel bestehen aus einem Zellulose-Kunststoff-Gemisch. Aufgrund der nicht abbaubaren Plastik-Bestandteile braucht dieses Gemisch über 500 Jahre um zu verrotten. Neben dem riesigen Müllberg, den diese Produkte hinterlassen, belasten sie außerdem auch noch unseren Geldbeutel – im Laufe aller Blutungen kommt frau auf ca. 3500 Euro, die sie hierfür ausgeben soll.

Der größte Nachteil der konventionellen Hygiene-Artikel steckt aber in den Risiken für die Gesundheit. Tampons & Binden befinden sich mehrere Tage im Monat an bzw. in unserem Körper. Die Chance, dass enthaltene Chemikalien freigesetzt und durch die vaginalen Schleimhäute (welche eine hohe Absorptionsfähigkeit besitzen) in den Körper aufgenommen werden, ist sehr groß.

bedenkliche Inhaltsstoffe | achte darauf, was du an bzw. in deinen Körper lässt

° Phtalate / Weichmacher: sie stehen im Verdacht, den Zyklus zu beeinflussen, die Fruchtbarkeit zu reduzieren & die Entwicklung des Embryos im Mutterleib beeinflussen zu können
° Glyphosat: ist ein Pestizid (= Unkrautvernichtungsmittel)
Im Zuge einer Untersuchung der Universität von La Plata (Argentinien) wurde Glyphosat in Baumwollprodukten, wie z.B. in Binden, gefunden. Die WHO hat Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft – die Gefahr, durch dieses Mittel an Lungen- und Lymphdrüsen-Krebs zu erkranken, sei erhöht. Außerdem kann es Allergien auslösen.
° Formaldehyd: kann Allergien auslösen, die Schleimhäute reizen & es steht ebenfalls im Verdacht, Krebs auszulösen
° Dioxine: diese entstehen unter anderem als Nebenprodukt beim Bleichen. Sie können Allergien sowie hormonelle Veränderungen auslösen & sie werden mit Problemen wie Endometriose oder auch Krebs in Verbindung gebracht. Dioxin wird außerdem vom Körper im Fettgewebe gespeichert.

Das Verbrauchermagazin „Öko-Test“ hat 15 Hygiene-Produkte getestet. In 11 Produkten wurden giftige Chemikalien gefunden. Zwar sind die gefundenen Gift-Mengen nicht unmittelbar gefährdend, jedoch können durch die jahrelange Anwendung konventionelle Tampons & Binden sog. Unterleibs- und andere Erkrankungen auslösen.


Hast du schon eine TASSE im Schrank?

Endlich… nach all den „giftigen Tatsachen“ gibt es nun Infos rund um die geniale Alternative!

Wusstest du, dass es Menstruations-Cups schon seit fast 100 Jahren gibt? Eines der ersten Patente wurde aus vulkanisiertem Gummi gemacht. Spätere Modelle bestanden aus Latex. Bei uns setzten sich bekanntlicherweise Binden & Tampons durch – die „Tassen“ zogen erst vor einigen Jahren in die Badezimmer ein.

Menstruations-Tassen sind kleine Becher aus anti-allergenem, schadstoff-freiem medizinischem Silikon, die (von der Technik her ähnlich) wie Tampons eingeführt werden & das Blut auffangen. Nach jedem Entleeren werden sie ausgewaschen & am Ende der Regel kann frau sie auch für eine optimale Reinigung kurz auskochen.

weitere gesunde Alternativen:
auswaschbare Schwämme | waschbare Stoff-Binden bzw. Einlagen | „bio“ Tampons bzw. Binden | „free bleeding“

Vorteile:
° Gesundheitsförderung bzw. Krankheitsprophylaxe – du setzt dich keinen bedenklichen Inhaltsstoffen aus
° lange Haltbarkeit des Produkts
° sehr umweltfreundlich – keine Müllberge
° finanzielle Ersparnis – einmal in eine Tasse investiert, kann diese jahrelang verwendet werden (ein Cup koste je nach Marke ca. 10 – 30 Euro)
° frau muss nicht immer etliche Tampons etc. dabei haben (z.B. auf Reisen)
° wenn sie richtig eingesetzt wird, ist die Tasse nicht spürbar bzw. nicht unangenehm
° sie ist in verschiedenen Größen (Fassungsvermögen) sowie auch Farben erhältlich

Nachteile:
° das Einsetzen muss geübt werden (ist jedoch keine Hexerei)
° das Ausleeren in öffentlichen Toiletten könnte etwas unangenehm sein, wenn z.B. kein Waschbecken vorhanden ist
° ein Auslaufen des Blutes ist theoretisch möglich (wie aber bei Tampon`s auch – deswegen empfehle ich, sicherheitshalber zusätzlich eine Einlage zu tragen)


° hautundkraut auf FACEBOOK – das gefällt dir °

° aktuelle Workshops findest du unter TERMINE °

DANKE FÜRS TEILEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code